Woher kommt TAI CHI



Tai Chi wurde bisher viel im Zusammenhang mit Kung Fu Kampfsport überliefert. Viele chinesischen Filme über China-Traditionen hinterlassen diesen Eindruck. Einerseits stimmt das, weil Shaolin-Mönche für die Ausbildung der eisernen Faust Tai Chi Chuan üben. Oft erkennen Schüler erst beim Praktizieren von Tai Chi, dass es eigentlich um die Tugend der Gewaltlosigkeit geht. Dies ist sogar eines der wichtigsten Ziele von vielen Herzens-Tugenden.

Stellt sich die Frage: Warum dann diese Fähigkeiten trainieren?

Diese Frage kann eigentlich nur das Training und Praxis von Tai Chi selbst beantworten. Hier wird klar, wie das TUN das Denken und Fühlen verändern und somit die Grenzen der Intellektualität aufgezeigt wird. Dieses bewusste TUN im Hier und Jetzt offenbart noch viele weitere Geheimnisse vom Leben.

Die meisten Prinzipien von Tai Chi vermitteln nützlichste Natur-Gesetze die wir im Alltag meist nicht beachten. Auch wenn Tai Chi Zen nichts mit Religion nach den gängigen Erfahrungen zu tun hat, kann ich nach 35 Jahren Tai Chi Lehr-Praxis sagen, dass es eine hohe geistige Herzens-Schule zur Sanftmut ist und viele weitere Fähigkeiten im Sinne Jesu entwickelt.

Zusammenfassend möchte ich bemerken, dass Tai Chi Zen weder eine Religion, Glaube oder eine Philosophie ist.

Zum Verständnis ist empfehlenswert, den Begriff ZEN verstehen zu lernen>>>

Darum sind viele Tai Chi Stil Richtungen entstanden, z.B: Tai Chi Chuan, Yang-Stil, Tai Chi Chen, Tai Chi Wu, Tai Chi Sun uvm.. Grundsätzlich sind alle Stile sehr Gesundheitsfördernd! Die beste Wahl des Stiles kann nur das Herz erkennen!

Wie prägt ZEN das Tai Chi >>> Erklär-Video

Tai Chi sind geheimnisvoll wirkende Bewegungen, die von Mönchen in den Wudang-Gebirgen über viele, viele Jahre entwickelt wurden. Diese Bewegungen wirken auf unsere Lebensenergie und viele andere Lebensqualitäten.



Zen.png
empty
//]]>